ENDLICH
MEHR GRÜNKOHL

ENDLICH
MEHR GRÜNKOHL

Salat in grauer Schale, mit Grünkohl, Petersilie, Ackerbohnen, garniert mit eingelegten roten Zwiebeln.
Foto: Katja Mathes

WUSSTEST DU SCHON?

Walnüsse

Walnüsse sind nicht nur eine köstliche Bereicherung für unsere Mahlzeiten, sondern bergen auch beeindruckende gesundheitliche Vorteile. Durch ihren hohen Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, insbesondere Omega-3, zeigen sie antiangiogene Eigenschaften, die die Entstehung neuer Blutgefäße, insbesondere in Krebszellen, hemmen können. Der regelmäßige Konsum von Walnüssen ist mit einer reduzierten Mortalitätsrate und krebshemmenden Effekten verbunden. Darüber hinaus können sie aufgrund ihres Ballaststoffreichtums dazu beitragen, das Risiko von Herzkreislaufkrankheiten und Krebs zu mindern. Eine weitere positive Wirkung besteht in ihrer potenziellen Förderung einer gesunden Darmflora, indem sie die Anzahl nützlicher Darmbakterien wie Bifidobacterium und Firmicutes erhöhen, was zu einem ausgewogeneren Verhältnis von förderlichen und schädlichen Bakterien führen kann. Der regelmäßige Verzehr von Walnüssen stärkt nicht nur das Immunsystem, sondern kann auch die Telomere verlängern, was möglicherweise zu einer Verlangsamung des Alterungsprozesses führen kann.

(Quelle: Dr. med. William W. Li- Richtig essen, länger leben- Eat to Beat Disease)

Salat in grauer Schale, mit Grünkohl, Petersilie, Ackerbohnen, garniert mit eingelegten roten Zwiebeln.
Foto: Katja Mathes

ZUBEREITUNG

  1. Zu diesem Rezept gehören die eingelegten roten Zwiebeln. Du kannst aber auch eine rohe Zwiebel dafür nehmen. Außerdem nehmen wir unser Zitronen-Oliven-Öl Dressing.

  2. Ofen auf 120° C Ober- und Unterhitze einstellen.

  3. Walnüsse auf dem Backblech verteilen und für ca. 10 Minuten rösten. Das ist wesentlich schonender im Vergleich zum Rösten in der Pfanne. Sie sind dann fertig, wenn es leicht in der Küche nach ihnen duftet. Vorsicht: sie können schnell verbrennen.

  4. In der Zwischenzeit den Grünkohl und die Petersilie gründlich waschen und mit der Salatschleuder vom Wasser befreien. 

  5. Schneid den Grünkohl in sehr feine Streifen.

  6. Hack die Petersilie. 

  7. Gieß das Wasser der Ackerbohnen ab.

  8. Wasch die Äpfel und hoble sie mit einem Gemüsehobel in kleine Stifte. Ich nehm den Benriner Hobel dafür oder den von Börner. Damit sie nicht braun werden beträufelst du sie direkt mit Zitronensaft.

  9. Radieschen ebenfalls waschen und in kleine Scheiben schneiden oder hobeln. Du kannst die Blätter auch zusätzlich für diesen Salat nutzen, wenn sie Bio Qualität haben. 

  10. Schichte die Gläser nun in folgender Reihenfolge:

  1. Beginn mit den Ackerbohnen. Du kannst die Ackerbohnen mit ein bisschen Dressing beträufeln, so marinieren sie gut. 
  2. Füg anschließend die eingelegten roten Zwiebeln ins Glas hinzu oder hoble dir eine rohe Zwiebel und verteile die Menge auf die drei Gläser.
  3. Dann schichte die Äpfel, Radieschen und das Sauerkraut.
  4. Zum Schluss fügst du den Grünkohl und die Petersilie hinzu.
  5. Toppe das Ganze mit den gerösteten Walnüssen oder – noch besser – fülle dir die abgekühlten Walnüsse in ein separates Glas, weil sie so schön knackig bleiben.
  6. Salat und Dressing bewahrst du im Kühlschrank auf, die Nüsse bei Raumtemperatur. Der Salat hält sich für mindestens drei Tage im Kühlschrank. 

Wenn der Salat bereit zum Verzehr ist, füge das Dressing und die Nüsse hinzu und genieß ihn.

Tipp: 

Dieser Salat harmoniert wunderbar mit Saaten-Crackern, auf die du dir Cashewaufstrich von Licorne streichst.

ZUTATEN FÜR 3 (!) GLÄSER

1/4 Tüte Grünkohl – ca. 250 g (alternativ das Grün von roter Beete)

1 Bund Petersilie

1 Glas Ackerbohnen oder Süßlupinen im Glas (ca. 350 g)

2  säuerliche Äpfel: Boskop, Holsteiner Cox, Cox Orange

1 Bund Radieschen

3 Portionen von den eingelegten roten Zwiebeln

150 g frisches, nicht pasteurisiertes Sauerkraut aus dem Kühlregal

150 g Walnüsse

Zitronen- Olivenöl- Dressing

WUSSTEST DU SCHON?

Walnüsse

Walnüsse sind nicht nur eine köstliche Bereicherung für unsere Mahlzeiten, sondern bergen auch beeindruckende gesundheitliche Vorteile. Durch ihren hohen Gehalt an mehrfach ungesättigten Fettsäuren, insbesondere Omega-3, zeigen sie antiangiogene Eigenschaften, die die Entstehung neuer Blutgefäße, insbesondere in Krebszellen, hemmen können. Der regelmäßige Konsum von Walnüssen ist mit einer reduzierten Mortalitätsrate und krebshemmenden Effekten verbunden. Darüber hinaus können sie aufgrund ihres Ballaststoffreichtums dazu beitragen, das Risiko von Herzkreislaufkrankheiten und Krebs zu mindern. Eine weitere positive Wirkung besteht in ihrer potenziellen Förderung einer gesunden Darmflora, indem sie die Anzahl nützlicher Darmbakterien wie Bifidobacterium und Firmicutes erhöhen, was zu einem ausgewogeneren Verhältnis von förderlichen und schädlichen Bakterien führen kann. Der regelmäßige Verzehr von Walnüssen stärkt nicht nur das Immunsystem, sondern kann auch die Telomere verlängern, was möglicherweise zu einer Verlangsamung des Alterungsprozesses führen kann.

(Quelle: Dr. med. William W. Li- Richtig essen, länger leben- Eat to Beat Disease)

Deutsche Salat in Gläsern mit Zitronen- Olivenöl- Dressing in Gläsern.
Foto: Katja Mathes

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

DAS SCHMECKT DIR BESTIMMT AUCH

SOMEBODYTOLDME:
DER NEWSLETTER FÜR
FRAUEN

Du erhältst zwei bis vier mal im Monat Interessantes zum Thema Frauengesundheit

– Was ist dran an Ernährung, Super Foods, Nahrungsergänzung und Medikamenten?
– Welche Rezepte und Kochbücher helfen, deine Hormone auszubalancieren?
– Außerdem: somebodytoldme räumt mit Mythen und Fehlinformationen auf.

Werde Teil unserer Community



Jetzt Loslegen
Hallo, schön dich hier zu sehen!
Wie können wir dir helfen?