Gurkensalat mit
Kräutern

Gurkensalat
Mit Kräutern

Gurkensalat in weißer Schale auf einem Holzbrett mit weißer Stoffservierte und silbenerem Besteck drapiert. Garniert mit Kräutern und Zwiebelwürfeln.
Foto: Katja Mathes

WUSSTEST DU SCHON?

Zitronen

haben auf den Magen eine basische Wirkung, was bedeutet, dass sie dazu neigen, den pH-Wert im Magen zu erhöhen. Dieser Prozess wird als „alkalische Belastung“ bezeichnet, bei der die Säure im Magen neutralisiert wird, was wiederum die Freisetzung von Magensäure zur Aufrechterhaltung eines optimalen pH-Werts fördert und als Unterstützung für die Verdauung betrachtet wird. Zudem enthält Zitrone Vitamin C, ein starkes Antioxidans, das entzündungshemmende Eigenschaften besitzt und die allgemeine Magengesundheit unterstützen kann.

Gurkensalat in weißer Schale auf einem Holzbrett mit weißer Stoffservierte und silbenerem Besteck drapiert. Garniert mit Kräutern und Zwiebelwürfeln.
Foto: Katja Mathes

ZUBEREITUNG

  1. Zitronen gründlich waschen.
  2. Von einer Zitrone sieben dünne Scheiben abschneiden.

  3. Aus den übrigen Zitronen 2,5 EL Saft auspressen und in eine große Schüssel geben. Sollte von der Zitrone etwas übrig bleiben, bewahre den Rest für ein anderes Gericht auf.

  4. Entkerne die Zitronenscheiben und lege sie aufeinander. Die Hälfte der Schale entfernen und wegwerfen, dann die Scheiben mitsamt der verbliebenen Schale fein hacken.

  5. Schalotte längs halbieren und in feine Scheiben schneiden.
  6. Gurke längs halbieren, entkernen und schräg in 5 mm dicke Scheiben schneiden.
  7. Posteleinsalat, Dill und Basilikum abwaschen, abtupfen und grob hacken.
  8. Kurz vorm Servieren die fein gehackten Zitronenscheiben, sowie die Schalotte, die Gurke, das Olivenöl und ca. 1 TL Salz mit in die Schüssel geben.
  9. Alles gut zusammen mit dem Posteleinsalat, dem Dill und dem Basilikum vermischen und servieren.

ZUTATEN FÜR 1 PORTIONEN

3 Bio Zitronen

1 Schalotte 

1 große Salatgurke 

1-2 EL Olivenöl 

60g Postelein o. Rapunzel Salat

10 g Dill 

10g Basilikum

Salz

WUSSTEST DU SCHON?

Zitronen haben auf den Magen eine basische Wirkung, was bedeutet, dass sie dazu neigen, den pH-Wert im Magen zu erhöhen. Dieser Prozess wird als „alkalische Belastung“ bezeichnet, bei der die Säure im Magen neutralisiert wird, was die Freisetzung von Magensäure zur Aufrechterhaltung eines optimalen pH-Werts fördert und als Unterstützung für die Verdauung betrachtet wird. Zudem enthält Zitrone Vitamin C, ein starkes Antioxidans, das entzündungshemmende Eigenschaften besitzt und die allgemeine Magengesundheit unterstützen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

BALD IM HANDEL ERHÄLTLICH: UNSER BUCH SOMEBODY TOLD ME

BALD IM HANDEL ERHÄLTLICH: UNSER BUCH
SOMEBODY TOLD ME

Die Gynäkologin Dr. Christina Enzmann und ich zeigen dir auf, wie dir als Frau ab 40 Ernährung helfen kann, um gut durch die Wechseljahre zu kommen und um gesund älter zu werden. Christina dröselt dabei noch einmal alles Medizinische auf, was da mit unserem Körper vor sich geht. Sie bringt auch ergänzend ihre Expertise aus der Funktionellen Medizin mit ein. Und ich zeige auf, welch starker Hebel in der Ernährung steckt. Du kannst es jetzt in deiner Lieblingsbuchhandlung oder direkt hier vorbestellen.

DAS SCHMECKT DIR BESTIMMT AUCH

SOMEBODYTOLDME:
DER NEWSLETTER
FÜR FRAUEN

Du erhältst zwei bis vier mal im Monat Interessantes zum Thema Frauengesundheit

– Was ist dran an Ernährung, Super Foods, Nahrungsergänzung und Medikamenten?
– Welche Rezepte und Kochbücher helfen, deine Hormone auszubalancieren?
– Außerdem: somebodytoldme räumt mit Mythen und Fehlinformationen auf.

Frauen Hand in Hand

Werde Teil unserer Community



Jetzt Loslegen
Hallo, schön dich hier zu sehen!
Wie können wir dir helfen?